Vorbild
Be 4/4 der SBB
Technische Daten
 
Achsfolge: Bo’Bo
Leistung: 950 kW
Höchstgeschwindigkeit: 75km/h
Länge über Puffer: 15 200mm
Betriebsnummer: 12001
 
Hersteller: SBB, BBC, SIG
tfz_9mm_elok_sbb001008.jpg
tfz_9mm_elok_sbb013006.gif
Nach oben
Be 3/5
Zur Übersicht
tfz_9mm_elok_sbb013005.gif
Be 4/6
Bei der Be 4/4 handelt es sich um eine Versuchslokomotive mit Drehstromantrieb. Die Lokomotive wurde 1972 aus einem Gepäcktriebwagen De 4/4 umgebaut.
Bei dieser Lokomotive kam erstmals in der Schweiz, wahrscheinlich sogar weltweit, die Drehstromgewinnung für die Fahrmotoren durch einen elektronischen Umrichter bei einer E-Lok zur Anwendung.
 
Für den Umbau wurde der Gepäcktriebwagen De 4/4 1685 von 1927 ausgesucht, der 1967 wegen einem Brandschaden abgestellt worden war. Der Triebwagen besass einen geräumigen Gepäckraum, in dem die Elektronik des Umrichters gut zugänglich eingebaut werden konnte. Umgebaut wurde das Fahrzeug durch die SBB Hauptwerkstätte Yverdon. Die Umrichter und Fahrmotoren lieferte die BBC und die SIG nahmen die Anpassungen an den Drehgestellen vor.
 
1975 wurde die Lokomotive, im elektrischen Teil beschädigt, abgestellt. 1981 schliesslich wurde sie endgültig ausrangiert und abgebrochen. Die Erfahrungen aus dem Drehstrombetrieb flossen in die Ee 6/6 II der SBB oder die BR 120 der DB ein.

tfz_9mm_elok_sbb013004.gif
tfz_9mm_elok_sbb013003.gif
swisslok_header36.jpg
9mm_icon_145.jpg
Die Triebfahrzeuge der Schweizer Eisenbahnen
tfz_9mm_elok_sbb013002.gif
tfz_9mm_elok_sbb013001.gif
Übersicht
Elektrolok