ae_4-7_sissach.jpg
tfz_9mm_elok_sbb006012.gif
Vorbild
Ae 4/7 der SBB
Technische Daten
 
Achsfolge: 2'Do1'
Leistung: 2300kW (3120PS)
Höchstgeschwindigkeit: 100km/h
Länge über Puffer: 16 760mm
 
Hersteller: SLM, BBC, MFO, SAAS
tfz_9mm_elok_sbb006011.jpg
tfz_9mm_elok_sbb006010.gif
sl_techdat4-7ae.jpg
Nach oben
Ae 4/6
Zur Übersicht
Ae 4/8
tfz_9mm_elok_sbb006009.gif
Modell
Art.-Nr.

 
Tfz-Nr.
Farbe
Elektrik
A=Analog
D=Digital
Besonderheit
tfz_9mm_elok_sbb006008.gif
Epoche
4202/1
4202/2
10958
10957
grün
grün
A
A
III
III
Sécheron 5 Lüftungsgitter
Ursprungsausführung
800
800
802
804
806
 
10956
10912
10951
10945
11010
grün
grün
grün
grün
grün
A
A
A
A
A
III
III
III
III
III
Produktion 1996
Produktion 2005
Sécheron 5 Gitter, 2 Pantos
Sécheron 5 Gitter, 1 Panto
Sécheron 7 Gitter, 1 Panto
tfz_9mm_elok_sbb006007.gif
Hersteller

 
tfz_9mm_elok_sbb006006.gif
Fulgurex
tfz_9mm_elok_sbb006005.gif
HAG
hag_10956n.jpg
fulgu_10958n.jpg
Als Nachfolger der bis anhin vorhandenen Loks mit drei Treibachsen erforderte der Verkehr im Flachland in den 1920er Jahren einen stärkeren Loktyp.
 
Die Universal-Lokomotive vom Typ Ae 4/7 war
mit dem von der Ae 3/6 bereits bekannten Buchli-Antrieb ausgestattet. Nach den 1925 bestellten beiden Prototypen wurden zwischen 1927 und 1934 insgesamt 127 Lokomotiven ausgeliefert.
Sie erhielten die Nummern 10901 - 11027.
 
In den 30 Jahren übernahmen die Ae 4/7 auch den Schnellzugverkehr am Gotthard. Mit Einbau der Vielfachsteuerung wurden sie in den 60 Jahren schliesslich auch im schweren Güterzugverkehr eingesetzt.
 
Die erste Ae 4/7 wurde 1983 wegen schlechten Zustandes ausrangiert. 1996 erfolgte der letzte fahrplanmässige Einsatz einer Ae 4/7.
tfz_9mm_elok_sbb006004.gif
tfz_9mm_elok_sbb006003.gif
swisslok_header36.jpg
9mm_icon_145.jpg
Die Triebfahrzeuge der Schweizer Eisenbahnen
tfz_9mm_elok_sbb006002.gif
tfz_9mm_elok_sbb006001.gif
Übersicht
Elektrolok
Ae 4/7 10943 am 12.05.2013 im Depot Sissach
Foto: mf