tfz_9mm_bls004012.gif
Vorbild
Ae 8/8 (Ae 485) der BLS
Um dem steigenden Verkehrsaufkommen auf der Lötschbergstrecke zu begegnen, erhöhte die BLS in den 1950er Jahren die Anhängelast auf den 27 ‰-Rampen auf 900t.

Die Bewältigung dieser grösseren Lasten war nur mit einer Doppellokomotive möglich. Mit den vorhanden Triebfahrzeugen waren viele aufwendige Vorspanndienste erforderlich, die zudem, durch Rückfahrten der Vorspannloks, den Betriebsfluss auf der zu der Zeit noch einspurigen Strecke einschränkten.



1956 erfolgte die erste Bestellung einer Ae 8/8 bei der SLM. Die 1959 abgelieferte Ae 8/8 271 wurde aus den zwei Ae 4/4 259 und 260 hergestellt, die bei der Bestellung bereits im Bau waren. 1962 folgte die 272 und 1963 die 273.
Technische Daten
 
Achsfolge: Bo'Bo'+Bo'Bo'
Leistung: 6 475kW
Dienstmasse: 160t
Höchstgeschwindigkeit: 125km/h
Länge über Puffer: 30 230mm
Betriebsnummer: Ae 8/8 271 - Ae 8/8 275
UIC-Nummer: Ae 485 271 - Ae 485 275
 
Hersteller: SLM / BBC
tfz_9mm_bls001013.jpg
tfz_9mm_bls004011.gif
Nach oben
Ae 6/8
Zur Übersicht
Ce 4/4
tfz_9mm_bls004010.gif
tfz_9mm_bls004009.gif
Die historische Lok Ae 8/8 273 im April 2005 bei Ausserberg.
Die Ae 8/8 274 und 275 wurden 1965/1966 aus den Ae 4/4 253 und 254, sowie 255 und 256 umgebaut, deren Einsätze mittlerweile von den Re 4/4 übernommen worden waren.
Die Ae 8/8, im Volksmund "Muni" gennant, entsprechen also weitestgehend zwei fest miteinander verbundenen Ae 4/4. Anstelle des Führerstandes erhielten die Loks auf der mit einer speziellen Kurzkupplung fest gekuppelten Seite einen durch einen Faltenbalg geschützten Übergang.

Durch den späteren Einbau der Vielfachsteuerung konnten die Ae 8/8 in Mehrfachtraktion auch die 1981 auf 1300 Tonnen erhöhte Zuglast auf der Lötschbergstrecke bewältigen. Eingesetz wurden die Doppellokomotiven vor allem im schweren Güterzugdienst, sie führten aber auch immer wieder Reisezüge über die Lütschbergrampe.
Zuletzt war die Ae 8/8 273 zur Beförderung von Aushubzügen beim Bau des neuen Lötschbergbasistunnels im Dienst.

Die Ae 8/8 274 wurde 1996 nach einem Trafoschaden abgebrochen. Die 271 und 272 wurden bei einem Remisenbrand 1998 in Spiez zerstört.
Die Ae 8/8 273 wird seit 2004 als historische Lokomotive erhalten. Die 275 befindet sich seit März 2006 wieder bei der BLS, nachdem sie zuvor zu einer Sonderausstellung ins Verkehrhaus der Schweiz abgegeben worden war.
bls_8-8.jpg
Foto: Voielibre
Modell
tfz_9mm_bls004008.gif
Art.-Nr.

 
tfz_9mm_bls004007.gif
Hersteller

 
Tfz-Nr.
Ausführung, Bezeichnung
Elektrik
A=Analog
D=Digital
Epoche
tfz_9mm_bls004006.gif
Kato/Hobbytrain
10600
10601
272/273
274/275
braun, zwei Nummern zur Auswahl
braun, zwei Nummern zur Auswahl
A
A
III - IV
III - IV
Tf 26
271 - 275
braun, zwei Motoren
A
III - IV
tfz_9mm_bls004005.gif
Hackh
ht_bls_8-8.jpg
tfz_9mm_bls004004.gif
tfz_9mm_bls004003.gif
swisslok_header36.jpg
9mm_icon_145.jpg
Die Triebfahrzeuge der Schweizer Eisenbahnen
tfz_9mm_bls004002.gif
tfz_9mm_bls004001.gif
Übersicht
Elektrolok