Baubericht
baubericht052009.gif
rr_fooder04.jpg
rauri_baum_001.jpg
rauri_baum_002.jpg
rauri_baum_003.jpg
rauri_baum_004.jpg
Zur Herstellung meiner eigenen Bäume und Büsche verwende ich als Blattwerk Belaubungsflocken von Heki. Diese sind auf ein kaum sichtbares Flies aufkaschiert, das sich recht einfach durch reissen und dehnen in Form bringen lässt.

Im einem ersten Schritt werden aus der Foliage mehrere einzelne Büschel gerissen und zur Auflockerung zurecht gezufpt.
Diese Büschel besprühe ich nun ausreichend mit verdünntem Weissleim zur besseren Fixierung der Flocken.

Das ganze geschieht in einer grossen Schachtel als Spritzschutz, um nicht gleich die ganze Umgebung mit Leim und herabrieselnden Flocken zu "verschönern".
Eine kleine Baumschule
Das Grünzeug
Die mehrere Stunden, am besten über Nacht, getrocknete Foliage kann jetzt weiter verarbeitet werden.
Passend zur Grösse des entstehenden Baumes werden zunächst noch einmal kleinere Büschel zurecht gerissen. Der aufgesprühte Weissleim verleiht dem Flies eine recht gute Stabilität.

Als Baumstamm dienen kleine Äste (die man beispielsweise beim sonntäglichen Waldspaziergang sammen kann).
Um diesen Stamm kann nun das Laub drapiert und zurecht gezupft werden.

Das Flies fixiere ich mit wenigen Tropfen Heisskleber. Mit einer professionellen Heissklebepistole lässt sich durchaus sehr exakt punktuell arbeiten (aber bitte Vorsicht - Heisskleber kann Brandwunden verursachen!).
Und schliesslich das Ergebnis der Bemühungen: Ein doch recht natürlich wirkender N-Baum.
rauri_14_bg0208.jpg
baubericht052008.gif
baubericht052007.gif
baubericht052006.gif
baubericht052005.gif
Home
Raurach
Das Projekt
Baubericht
Gleisplan
Kontakt
Impressum
Links
Gästebuch
Galerie
Kleine Anlagen
baubericht052004.gif
baubericht052003.gif
rauri_btn_uptransp.gif
rauri_btn_lefttransp.gif
zurück
baubericht052002.gif
baubericht052001.gif