Baubericht
baubericht050010.gif
rr_fooder04.jpg
rauri_pict_0039.jpg
An einem Beispiel will ich einmal zeigen, wie ich meine Gebäude erstelle. Für das Aufnahmegebäude des Bahnhofs "Raurach" habe ich den Bahnhof von Kaiseraugst als Vorlage gewählt (was liegt näher ... Kaiseraugst ist ja schliesslich das römische "Augusta Raurica"). Leider habe ich nicht viele Unterlagen dazu gefunden. Aber da ich den Bahnhof ja nicht 1:1 nachbauen wollte, sind einige Fotos für meine Zwecke schon ausreichend.
Wie ein Haus entsteht
Gebäudebau
Die Konstruktion eines Gebäudes erfolgt heutzutage natürlich am Computer mit einem geeigneten Zeichen- bzw. einem Bildbearbeitungs-Programm.
Mittlerweile besteht von meinen bisher gebauten Häusern schon ein ganzer Fundus an "Bauteilen", die ich mitunter mit kleineren Korrekturen für ein neues Modell einsetzen kann.
rauri_pict_0040.jpg
rauri_pict_0041.jpg
rauri_pict_0042.jpg
rauri_pict_0043.jpg
rauri_pict_0044.jpg
rauri_pict_0045.jpg
Aber zurück zum Bahnhofs-Modell. Als erstes konstruiere ich die Türen und Fenster. Mit diesen Elementen kann ich dann die Fassade erstellen.
So, die erste Wand steht schon mal. In diesem Fall die Gleisseite des Aufnahmegebäudes. Ganz fertig ist das Teil damit aber noch nicht.
rauri_pict_0047.jpg
rauri_pict_0046.jpg
Die Fenster der oberen Etage haben noch Vorhänge erhalten. Nun nur noch ein paar Schatten einfügen. Damit ist die erste Hauswand fertig "gebaut".
Mit einer Mauer-Textur wird der Wand eine Struktur verliehen. Dann wird die Fassade noch passend eingefärbt.
rauri_pict_0049.jpg
Nach diesem Prinzip konstruiere ich nun die weiteren Fassadenteile. Anschliessend geht es an die Dächer und Aufbauten.
So, jetzt können die Bauteile gedruckt werden. Als Druckträger verwende ich einen stabilen Halbkarton mit einer Papierstärke von 200g/m2.
rauri_pict_0050.jpg
rauri_pict_0051.jpg
rauri_pict_0052.jpg
rauri_pict_0053.jpg
Die ersten zugeschnittenen Teile sind zum Zusammenbau bereit. Zum verleimen der Bauteile gebrauche ich meist einen Sekundenkleber. Vorzugsweise ein Gel, mit dem sich sauberer und damit exakter arbeiten lässt als mit einem Flüssig-Kleber.
Das Dach im Aufbau. Die einzelnen Teile schneide ich mit einem scharfen Japan- oder Papiermesser zu.
Zu faltende Kanten werden vor dem biegen mit dem Messer leicht angeritzt.
Das Dach selbst ist bereits fertig aufgebaut. Es fehlen noch die Dachgauben und das Vordach über den Eingängen.
Das Modell ist soweit fertig zusammengebaut. Alle Teile sind montiert. Nun fehlt nur noch das richtige Farbfinish.
baubericht050009.jpg
Die Schnitt- und Falzkanten werden zum Schluss mit passender Farbe retuschiert. Gleichzeitig erhält das Gebäude noch eine leichte Patina zur Alterung.
Wieder ein "Häuschen" mehr für die Anlage. Das fertig gebaute Aufnahmegebäude des Bahnhofs Raurach.
rr_bhf_1002.jpg
rr_bhf_1001.jpg
rauri_14_bg0208.jpg
baubericht050008.gif
baubericht050007.gif
baubericht050006.gif
baubericht050005.gif
Home
Raurach
Das Projekt
Baubericht
Gleisplan
Kontakt
Impressum
Links
Gästebuch
Galerie
Kleine Anlagen
baubericht050004.gif
baubericht050003.gif
rauri_btn_uptransp.gif
rauri_btn_lefttransp.gif
zurück
baubericht050002.gif
baubericht050001.gif