9-mm_9mm_lok_103006012.gif
9-mm_9mm_lok_103006011.gif
9mm_icon_186.jpg
9-mm_9mm_lok_103006010.gif
9-mm_9mm_lok_103006009.gif
9-mm_9mm_lok_103006008.gif
9-mm_9mm_lok_103006007.gif
nach oben
zurück
9-mm_9mm_lok_103006006.gif
weiter
9-mm_9mm_lok_103006001.gif
zur 9mm Startseite
9-mm_9mm_lok_103006006.gif
© E. Wulfmeyer, Geschichten aus dem Canisland
zur Übersicht
9-mm_9mm_lok_103006006.gif
9-mm_9mm_lok_103006005.jpg
9-mm_9mm_lok_103006004.gif
Übersicht
btn120.jpg
BR 120
btn218.jpg
BR 218
btn460_2.jpg
Re 460
btn103.jpg
BR 103
10114.jpg
BR 103
Die 9mm Lokomotiven auf grosser Fahrt
9-mm_9mm_lok_103006003.gif
Die Forum-Loks
9-mm_9mm_lok_103006002.gif
Die Regeln
Wo ist Lotti?
Lotti steht alleine am Rande eines Industriegebietes herum. Hinter ihr das zu dem Stahlwerk "9 mm Forumstahl" gehörende Betriebswerk.
Eine Geschichte aus dem Canisland
canis_01.jpg
"Hallo?"
"Hallo?"
"HALLO?"
"Hat mich jemand gerufen? Habt ihr mich vergessen? Ich stehe hier ja schon etwas länger herum, meine Achslager sind schon völlig verharzt, in meinen Lüftungsgitter lüftet sich das Laub und auf meinen Panthos nisten die Vögel. Aber mich hat doch jemand gerufen!
Ich will dann mal meine klapprigen Puffer und die wackeligen Räder in Gang setzen und mich mal zurück auf dem Weg zum Ausbesserungs- und Wunderwerk in Bellstedt machen. Die scheinen mich vergessen zu haben."

Unter großem geächze befreite sie sich von der sie umschlingenden Vegetation und Elli103 knarrzte los Richtung Bellstedt.
canis_02.jpg
canis_03.jpg
canis_04.jpg
Elli103 rollte quietschend nach Bellstedt. Unter den Bewohnern von Bellstedt machte sich in kurzer Zeit eine Zahnschmerzepedemie breit von dem kreischend quitschend brüllendem Lärm, den Elli103 von sich gab aufgrund der der langen nicht vorhandenen Wartung ihrer Lager und Gestelle.

Mit letzter Kraft schob sich Elli 103 in das AWW Bellstedt, wo man sie schon zur Wartung erwartete. Bis tief in die Nacht und den nächsten Morgen machten sich die Mitarbeiter des AWW daran die Elli103 wieder in einen für höchstleistungen abverlangendem Zustand zu versetzen.
Am nächsten Morgen konnten alle sehen, welche Leistungen die Mitarbeiter des AWW Bellstedt vollbracht haben. Frisch, fröhlich fahrend rollte Elli103 aus dem AWW unter dem Jubel der anwesenden Menschen.

Sogar ein Mann in Anzug, der sicherlich ganz wichtig war, hielt ihr eine Rede und sabbelte viel dummes Zeug, doch all das nahm Elli103 nur am Rande wahr. Ihre Gedanken waren bei Lotti218, die sie gerufen hatte und die sie suchen und finden wollte.
canis_05.jpg
Langsam rollte die generalüberholte und mit einem neuen Blaublubberantrieb ausgestatte Elli103 in den Bahnhof von Bellstedt. Angehängt ein Pufferwaggon, der Elli103 bis zur Blaublubbertankstelle mit Energie versorgte.
Auf dem Weg zur Blaublubbertankstelle kam Elli103 ein aufgeregter Mann entgegen. Er hampelte und zappelt und stammelte die ganze Zeit Wortfetzen. Viel verstand Elli103 nicht von dem ganzen Zeug, das der Mann von sich gab. Nur soviel verstand sie: "Lotti, Lupusdorf, Canisland."
Langsam rollte Elli103 an der Blaublubbertankstelle aus und die Crew der Tankstelle begann sofort mit der Hochdruckmembrankurzwellenbetankung. Sehr zur Freude von Elli103, hatte sie doch keine Zeit auf der Suche nach Lotti zu verlieren.
Ihre Tank bis zum Rand mit Blaublubber gefüllt, machte sich die Crew der Tankstelle daran, einen Zusatzwaggon ebenfalls mit Blaublubber zu füllen.
Endlich konnte sich Elli103 auf den Weg nach Lupusdorf machen. So schnell der Blaublubber hergab eilte sie zu dem dortigem Bahnhof.
Sie fühlt sich nicht wohl, steht ihr doch ein Eingriff bevor. Ein Eingriff durch die Techniker und Mechaniker des BW. Sie fühlt sich etwas alleine gelassen und kalt, ist ihr Motor doch verstummt.
Sie denkt an an ihre große Schwester, sie denkt an Elli103.
"Elli?" ruft Lotti zaghaft die Gleise entlang. "Elli? ELLI!"
Lotti holt nochmals tief durch ihre Hutzen Luft: "ELLI!!" ruft sie so laut es ihre Fanfaren zulassen.
"ELLI!"
Doch kein Laut von Elli, kein Zeichen von Elli. Alleine steht Lotti auf dem Gleis und wartet und wartet.
Am Bahnhof von Lupusdorf angkommen, suchte sie sofort mit ihren Scheinwerfern die Gegend ab, auf der Suche nach Lotti. Am Bahnhof fand sie einen jungen Mann, Klaus Gödde stellte er sich selbst vor, Rangierzugkoordinationsassistent. Doch wo Lotti ist, das wußte auch der Klaus Gödde nicht. Aber in Wolfenstein sollte die Lotti gesehen worden sein. Elli103 wollte sich flugs auf den Weg machen .....
canis_06.jpg
..... hier geht die Geschichte weiter .....
Wenn die Elli103 sich sowieso schon auf dem Weg nach Wolfenstein macht, dann könne sie doch auch gleich noch einen Waggon mitnehmen, der dringend dorthin muss, so meinte Klaus Gödde, Rangierzugkoordinationsassistent, denn dann bräuchte er nicht weiter dafür sorgen, das der Waggon dorthin kommt. Gutmütig wie Elli103 nun mal ist, sagte sie zu und so zog sie diese ungewöhnliche Zugkombination nach Wolfenstein.

In Wolfenstein angekommen, fragte Elli103 alles und jeden, ob hier irgendwo die Lotti sei. Niemand wußte etwas. Nicht mal einen Hinweis, niemand hatte sie gesehen.
Elli103 beobachtete einen jungen Mann, der einen Film auf seinem Smarti anschaute. Ein alter Film, wie der junge Mann meinte. Er hieß "Zurück in die Zukunft" Zukunft? Wo liegt das? Ist da Lotti, fragte sich Elli103? Ich probiere das mal aus wie in dem Film, vielleicht komme ich dann ja nach Zukunft.
canis_07.jpg
So wartete Elli103 geduldig auf das nächste Gewitter, welches nicht lange auf sich warten ließ und schneller wie der Wind, nur etwas langsamer wie der Blitz, donnerte sie durch die Überführung und es passierte: Nichts! Enttäuscht blieb sie stehen. Dann rief ihr ein Pferd, das Elli103s Kummer bemerkte zu: "Fahre noch etwas weiter, dann kommst du zu Herrn Lammert, der schon immer in Wolfenstein lebt, der hat soviele Bewußseine, da weiss vielleicht einer von, wo Lotti steckt."
Schnell füllten die Mitarbeiter von Herrn Lammert, der schon immer in Wolfenstein lebt, etwas von der speziellen Blaublubbertinktur in Elli103 ihren Tanks. Sofort brauste sie los und Herr Lammert, der schon immer in Wolfenstein lebt, hatte recht: Ihr wurde schnell etwas ganz doll einigermaßen viel schwummrig.

Nachdem Elli103 schwummrig wurde, sah sie plötzlich lauter komische Sachen um sich drumzu. Merkwürdig fand Elli103 das ganze, sehr merkwürdig.
Und dann war Elli103 auf einmal in einer völlig anderen Welt. In einer Welt, in der sie noch nie war und die ihr erst mal schrecklich komisch vorkam. Aber alsbald gewöhnte sie sich dran und es blendete und brannte nicht mehr so in ihren Augen.
Bei Herrn Lammert, der schon immer in Wolfenstein lebt, angekommen, konnte sie gar nicht so schnell ihre Puffer beruhigen, so sehr klapperten sie vor Aufregung. "Herr Lammert, der schon immer in Wolfenstein lebt, wissen sie, wo meine Schwester Lotti steckt?" "Nein," so antwortete der Herr Lammert, der schon immer in Wolfenstein lebt," aber hier im Canisland ist sie nicht." "Nicht?" fragte Elli103 zurück. "Nein, dazu mußt du in eine andere Welt um Lotti zu finden." "Und wie komme ich dahin?" "Nimm etwas aus meiner blauen Blaublubberküche in deine Tanks. Dann wirst du soviel Energie in dir haben, das dir erst etwas schwummrig wird, aber dann kommst du in andere weit entfernte Welten."
canis_08.jpg
"Habt ihr Lotti gesehen?", rief Elli103 fragend zu dem Schiff herüber. Leider sah sie nur kopfschüttelnde Seefahrer. Keiner hatte Lotti gesehen.

Das schien ohnehin ein merkwürdiges Schiff zu sein, meinte Elli103 so bei sich. Sehr vergesslich, das Schiff. Überall an den Seiten war der Name abgebildet. Als wenn es den andauernd vergessen würde.
canis_09.jpg
canis_10.jpg
"Hallo, ihr da oben, ihr Kranfahrer, habt ihr die Lotti gesehen? Ihr habt einen so tollen und weiten Ausblick, schaut ihr euch mal um und sucht nach Lotti?" fragte Elli103 die Kranfahrer, doch keiner hatte Lotti gesehen.

Dann hat Elli103 Schienen gefunden. Die führten zu einer Werft. Dort hatte ebenfalls niemand Lotti gesehen.
9-mm_9mm_lok_103006001.gif