9-mm_signale011008.gif
9-mm_signale011007.gif
Signale für den elektrischen Betrieb
Kennzeichnung der Erdungsstangen
 
Fahrleitungsabschnitt ausgeschaltet und geerdet.

Halt für Fahrzeuge mit gehobenem Stromabnehmer vor dem betreffenden Fahrleitungsabschnitt    
     
  
Sofern die Erdungsstange innerhalb des Lichtraumprofils aufgehängt ist, gilt die rote Flagge bzw. das rote Licht für alle Fahrten als Haltsignal. 
signal_e_001.jpg
Stromabnehmersignale
 
Die Stromabnehmersignale sind nachts angeleuchtet. 
 

Vorsignal zum Senksignal
 
Die Stromabnehmer müssen ab dem Senksignal gesenkt sein.
Es folgt ein Senksignal. Es kann ein Aufhebungssignal folgen
signal_e_002.1.jpg
signal_e_002.2.jpg
signal_e_002.3.jpg
signal_e_002.4.jpg
Senksignal
 
Halt für Fahrzeuge mit gehobenem Stromabnehmer.
 
Dem Senksignal kann ein Vorsignal vorausgehen und es kann ein Endsignal folgen.
Das Senksignal kann in Bahn­hof- und Anschlussgleisanla­gen auch allein verwendet werden:
–  ortsfest
–  ortsveränderlich
–  drehbar an Mast oder auf Weichenlaterne.

In diesen Fällen ist das Senk­signal nachts nicht angeleuch­tet. Das Senksignal kann allein in Anlagen mit Zwergsignalen als Lichtsignal mit aufgesetz­tem weissen Dreieck verwendet werden
 
 
 
Endsignal zum Senksignal 
 
Erlaubnis zum Heben der Stromabnehmer    
Es geht ein Senksignal voraus.
 
 
 
    
Aufhebungssignal zum Senksignal   
Ab dieser Stelle wird der mit gesenktem Stromabnehmer zu befahrende Abschnitt nicht be­fahren.
 
Es geht ein Vorsignal voraus.
Signale für Schutzstrecken    
    
Anfang und Ende von Dauerschutzstrecken sind mit Signaltafeln ge­kennzeichnet, welche nachts angeleuchtet werden.
Anfang und Ende von fakultativen Schutzstrecken sind mit Lichtsignalen gekennzeichnet. 
 
 
Vorsignal zum Ausschaltsignal    
 
Vorbereitung zum Ausschalten.
 
Es folgt ein Ausschaltsignal.
 
 
 
Ausschaltsignal
 
Vorbeifahrt mit ausgeschaltetem Hauptschalter.
 
Dem Ausschaltsignal kann ein Vorsignal vorausgehen, es folgt ein Einschaltsignal.
 
 
 
Einschaltsignal
 
Weiterfahrt mit eingeschaltetem Hauptschalter.
 
Es geht ein Ausschaltsignal voraus.
Wenn eine mit Lichtsignalen ausgerüstete Schutzstrecke an Spannung gelegt ist und ohne Ausschalten des Hauptschal­ters befahren werden darf, zei­gen auch das Vor- und das Ausschaltsignal, sofern sie be­leuchtet sind, das Bild des Ein­schaltsignals.
Signal für Streckentrennung
 
Halt für Fahrzeuge mit geho­benem Stromabnehmer bei ausgeschalteter Streckenfahrleitung.

 
Die Streckentrennung ist bahnhofseitig mit dem Signal Streckentrennung
gekenn­zeichnet, streckenseitig durch das Einfahrsignal begrenzt.
signal_e_004.jpg
signal_e_003.1.jpg
signal_e_003.2.jpg
signal_e_003.3.jpg
Zonen-Schutzstreckensignal
 
In Bahnhöfen mit umschaltbaren Zonen sind die Systemschutzstrecken mit Zonen-Schutzstreckensignalen gekennzeichnet.
    
– Halt für Einsystem-Trieb-fahrzeuge mit gehobenem Stromabnehmer.
– Halt für Mehrsystem-Trieb-fahrzeuge mit gehobenem Stromabnehmer.

Ausnahme:
Vorbeifahrt für Triebfahrzeuge mit gehobenem Stromab­nehmer und ausgeschaltetem Hauptschalter gestattet, sofern die Stromabnehmer für beide Systeme verwendet werden können 
 

signal_e_005.1.jpg
Zonen-Signal
 
Das Zonensignal zeigt den Schaltzustand der umschaltbaren Zone an.    
     
Ziffer    Stromsystem
   
 0       Fahrleitung ausgeschaltet
11       11 000 Volt, 16,7 Hz
15       15 000 Volt, 16,7 Hz
25       25 000 Volt, 50 Hz
3–       3 000 Volt, Gleichstrom
1–       1 500 Volt, Gleichstrom

signal_e_005.2.jpg
Systemwechselsignal    
    
Systemschutzstrecken auf Strecken und in Bahnhöfen ohne umschaltbare Zonen sind mit Systemwechselsignalen gekennzeichnet. Diese sind nachts angeleuchtet.

Auf einspuriger Strecke befindet sich das Umschaltsignal links und das Endsignal rechts des Fahrdrahts. Die Zahlen auf den Systemwechse­lsignalen haben die gleiche Bedeutung wie beim Zonensignal.
 
 
Umschaltsignal
 
Die obere Zahl bezieht sich auf die Fahrleitungsspannung vor, die untere auf die Fahr-leitungsspannung nach der Schutzstrecke.

– Halt für Einsystem-Triebfahrzeuge mit gehobe­nem Stromabnehmer.
– Halt für Mehrsystem-Triebfahrzeuge mit gehobe­nem Stromabnehmer.

Ausnahme:
Vorbeifahrt für Triebfahrzeuge mit gehobenem Stromabneh­mer und ausgeschaltetem Hauptschalter gestattet, sofern die Stromabnehmer für beide Systeme verwendet werden können.
 
Es folgt ein Endsignal.
 
 
 
Endsignal zur Systemschutzstrecke
 
Weiterfahrt mit dem betref­fenden Stromsystem.
 
Es geht ein Umschaltsignal voraus.
signal_e_006.1.jpg
signal_e_006.2.jpg
9-mm_signale011006.gif
9-mm_signale011005.gif
Die Signale der SBB
9-mm_signale011004.gif
9-mm_signale001004.gif
zur 9mm Startseite
9-mm_signale011003.gif
9-mm_signale011002.gif
9-mm_signale011001.gif
Die Signale der SBB
Grundsatz
Signale für Zugfahrten
und Rangierbewegungen
System L
Signale für Zugfahrten
Zwergsignale
Weitere
Weichensignale
Weitere
Rangiersignale
Geschwindigkeitssignale
Signale für den elektrischen Betrieb
Sonstige Signale
System N
9-mm_signale002001.jpg
nach oben
9mm_icon_166.jpg