9-mm_signale010008.gif
9-mm_signale010007.gif
Geschwindigkeitssignale
Geschwindigkeitstafeln für Gleisabschnitte mit verminderter Geschwindigkeit
 
Die dauernd mit verminderter Geschwindigkeit zu befahrenden Streckenabschnitte werden mit Geschwindigkeitstafeln gekennzeichnet. Innerhalb der ersten und der letzten Weiche eines Bahnhofes fallen die Tafeln weg.
 

Vorsignal verminderte Geschwindigkeit
 
Ab dem Anfangssignal gilt die signalisierte Höchstgeschwindigkeit.
Trägt das Vorsignal zwei Geschwindigkeitsangaben, gilt die obere (kleinere) Geschwindigkeit für Züge der tieferen Zugreihe sowie für Rangierbewegungen und die untere (grössere) Geschwindigkeit für Züge der höheren Zugreihe.   
Es folgt ein Anfangssignal.
 
 

Vorsignal verminderte Geschwindigkeit für Neigezüge mit entsprechender Zugreihe.
Ab dem Anfangssignal gilt die signalisierte Höchstgeschwindigkeit.
Anfangssignal verminderte Geschwindigkeit

Ab diesem Signal gilt die verminderte Höchstgeschwindigkeit.
Dem Anfangssignal geht ein Vorsignal voraus und es kann ein Endsignal folgen.
 
 
 
Anfangssignal verminderte Geschwindigkeit für Neigezüge mit entsprechender Zugreihe
Ab diesem Signal gilt die verminderte Höchstgeschwindigkeit.
 
 

Endsignal verminderte Geschwindigkeit
 
Die verminderte Geschwindigkeit gilt, bis das letzte Fahrzeug an diesem Signal vorbeigefahren ist.
Es kann ein Anfangssignal vorausgehen.
 
 
 
Endsignal verminderte Geschwindigkeit für Neigezüge mit entsprechender Zugreihe
Die verminderte Geschwindigkeit gilt, bis das letzte Fahrzeug an diesem Signal vorbeigefahren ist.
signal_g_001.jpg
signal_g_001.2.jpg
signal_g_002.1.jpg
signal_g_002.2.jpg
signal_g_003.1.jpg
signal_g_003.2.jpg
Geschwindigkeitstafeln für durchgehende Geschwindigkeitssignalisierung    
    
Bei durchgehender Geschwindigkeitssignalisierung entfallen Anfangs- und Endsignale. Die signalisierte Höchstgeschwindigkeit gilt ab dem Standort der Tafel Vorsignal verminderte Geschwindigkeit bis zur nächsten entsprechenden Geschwindigkeitstafel oder bis zum nächsten Bahnhof. Die Infrastrukturbetreiberin gibt die Strecken mit durchgehender Geschwindig­keitssignalisierung in den Betriebsvorschriften bekannt.
 
 

Merktafel für Änderung der Höchstgeschwindigkeit
 
Strecke:
Eine in der Streckentabelle mit kilometrischer Lage angegebene Änderung der Höchstgeschwindigkeit gilt ab diesem Signal.

Bahnhof:
Eine in den Betriebsvorschriften der Infrastrukturbetreiberin mit kilometrischer Lage angegebene und signalisierte Änderung der Höchstgeschwindigkeit gilt ab diesem Signal.
 
 
 
Geschwindigkeit über Gleisbrückenwaagen, Gleisbremsen, Depotanlagen, Anschlussgleise usw.
 
Die am Signal vorgeschriebene Geschwindigkeit gilt über Gleisbrückenwaagen und Gleisbremsen. In Depotanlagen und Anschlussgleisen gilt diese Geschwindigkeit ab
dem Signal.
signal_g_004.jpg
signal_g_005.jpg
Langsamfahrsignale  
   

Vorsignal Langsamfahrstelle

Die angegebene Zahl x10 zeigt die ab dem Anfangssignal höchstzulässige Geschwindigkeit an.
 
Die Lampen blinken bei Nacht.
Es folgt ein Anfangssignal. Es kann ein Aufhebungssignal folgen.
 
 
Anfangssignal Langsamfahrstelle

Ab diesem Signal gilt die am Vorsignal signalisierte Höchstgeschwindigkeit.
 
Die Lampe blinkt bei Nacht.
Dem Anfangssignal geht ein Vorsignal voraus und es folgt ein Endsignal oder ein
weiteres Vorsignal.
 
 
signal_g_006.1.jpg
Endsignal Langsamfahrstelle

Die verminderte Geschwindigkeit gilt, bis das letzte Fahrzeug an diesem Signal vorbeigefahren ist.
 
Die Lampe blinkt bei Nacht. Es geht ein Anfangssignal voraus.
 
Liegen zwischen Vor- und Anfangssignal einer Langsamfahrstelle gegen die Spitze zu befahrende Weichen und gilt die Verminderung nur für einzelne der möglichen Fahrwege, wird mit einem Aufhebungssignal die Verminderung aufgehoben.
 
 
signal_g_006.2.jpg
signal_g_006.3.jpg
Aufhebungssignal Langsamfahrstelle

Ab dieser Stelle wird die vorsignalisierte Langsamfahrstelle nicht mehr befahren.
Hat das erste Fahrzeug dieses Signal erreicht, gilt wieder die höchstzulässige Geschwindigkeit.

Es geht ein Vorsignal voraus.
 
 
signal_g_006.4.jpg
Allgemeines

Werden in einem Gleis verschiedene Langsamfahrstellen hintereinander signalisiert, ist für das Vorsignal, welches eine höhere Geschwindigkeit signalisiert, folgendes zu beachten:
 
–  dieses Vorsignal gilt als Endsignal für die vorangehende mit einer tieferen
    Geschwindigkeit zu befahrende Langsamfahrstelle
–  dieses Vorsignal ist nur mit einem orangen blinkenden Licht ausgestattet und gilt als
    Anfangssignal für die zweite mit höherer Geschwindigkeit zu befahrende
    Langsamfahrstelle
–  dieses Vorsignal ist nicht mit der Zugsicherung ausgerüstet.
 
Liegt der normale Halteort der Züge in Bahnhöfen und Haltestellen nach dem Vor- bzw.
Anfangssignal und ist das Anfangs- bzw. das Endsignal vom normalen Halteort aus nicht
sichtbar, ist ein Wiederholungssignal aufgestellt. Als Wiederholungssignal wird verwendet:
 
–  ein zweites Vorsignal ohne Zugsicherung, wenn dieses vor der Langsamfahrstelle steht
–  ein zweites Anfangssignal, wenn dieses im Bereich der Langsamfahrstelle steht.
 
 
Zusatztafel
 

Die verminderte Geschwindigkeit gilt nur für die auf der Zusatztafel vermerkten Gleise.
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Zusatztafel mit einfachem oder doppeltem Pfeil über den Langsamfahrsignalen, die zwischen zwei Gleisen stehen, zeigt an, für welches Gleis das Signal gilt.
 
 
signal_g_006.5.jpg
signal_g_006.6.jpg
9-mm_signale010006.gif
9-mm_signale010005.gif
Die Signale der SBB
9-mm_signale010004.gif
9-mm_signale001004.gif
zur 9mm Startseite
9-mm_signale010003.gif
9-mm_signale010002.gif
9-mm_signale010001.gif
Die Signale der SBB
Grundsatz
Signale für Zugfahrten
und Rangierbewegungen
System L
Signale für Zugfahrten
Zwergsignale
Weitere
Weichensignale
Weitere
Rangiersignale
Geschwindigkeitssignale
Signale für den elektrischen Betrieb
Sonstige Signale
System N
9-mm_signale002001.jpg
nach oben
9mm_icon_166.jpg