9-mm_gleise002010.gif
9-mm_gleise002009.gif
9-mm_gleise002008.gif
Das Arnold (Hornby) Gleissystem
Gerade Gleise:
Standardgerade 111mm, Gleise mit Längen von 57,5 mm bis 222 mm
Trenngleise einseitig und beidseitig, Entkupplungsgleis und ein längenvariables Gleisstück

Radien:
R1 = 192 mm, als 90°, 30° und 15° Gleise
R2 = 222 mm, als 30° und 15° Gleise
R3 = 400 mm, als 30° und 15° Gleise
R4 = 430 mm, als 30° und 15° Gleise

Weichen:
Gerade Weiche 15° mit Abzweigradius R4 (430 mm) asymmetrische Antriebe für Links- und Rechtsweiche
Bogenweichen mit Übergang von R1 und R2
Symmetrische DKW 15° mit Abzweigradius R4, ein Antrieb
Dreiwegweiche 15° mit Abzweigradius R4, zwei Antriebe

Die Arnold Weichen mit Stoppfunktion sind als elektrische Weichen oder Handweichen verwendbar. Die ansteckbaren Weichenantriebe sind endabgeschaltet und können im Ober- oder Unterflurbetrieb verwendet werden. Die Herzstücke sind polarisiert. Die Antriebe für Links- und Rechtsweiche sind asymetrisch.

Kreuzungen:
Asymmetrische Kreuzung 15°
Symmetrische Kreuzungen mit 30° und 90°

Flexgleis mit einer Länge von 666 mm

Zubehör:
Weichenantriebe links und rechts, Schienenverbinder, Isolier-Schienenverbinder

Die Drehscheibe mit einer Bühnenlänge von 179 mm und 7,5° Abzweigen lässt sich wahlweise elektrisch oder von Hand bedienen.
Das Gleissystem von Arnold wird heute bei Hornby weitergeführt. Da es sich um dasselbe Gleissystem, lediglich mit neuen Artikelnummern handelt, wird es der Einfachheit halber im folgenden als Arnold Gleis bezeichnet.

Als einziger Hersteller bietet Arnold bereits
brünierte Gleise aus Edelstahl an. Gegenüber den sonst üblichen Neusilber-Gleisen zeigt sich eine deutlich geringere Leitfähigkeit der Arnold Gleise, ausseerdem lässt sich das Edelstahl-Gleis nicht verlöten. Das wenig vorbildgerechte abgerundete Gleisprofil soll laut Hersteller der Verschmutzung vorbeugen.
Der Parallelabstand der Gleise beträgt 30 mm. Die Kombination mit anderen Gleissystemen ist über Standard- Schienenverbindern, nur bedingt möglich.
9-mm_gleise002007.jpg
Erfahrungsberichte
 
Zum Hornby-Arnold-Gleissystem: Habe bislang nur ein paar neue Weichenantriebe gekauft und wurde sehr enttäuscht. Mit der alten Qualität nicht mehr vergleichbar. Besorge mir jetzt auf Börsen altes Arnold-Material, mit dem ich meine Anlage schon vor 30 Jahren begonnen habe. Die neuen Weichenantriebe haben keine Endabschaltung mehr, sind in der Bauhöhe zu hoch, sodass Loks in Kurven hängen bleiben, haben eine wesentlich niedrigere Impedanz als die alten Antriebe (jetzt über 2 A Schaltstrom!), sodass ich bei Ansteuerung mit dem Kühn-WD10-Schaltdecoder 6R8-1Watt-Widerstände vorschalten muss. Vorher musste ein WD10 sterben. Manche sind zugeklebt, um das Innere zu verbergen. Nach dem Öffnen zeigt sich zuerst ein wirres Kabelknäuel, da der Wickeldraht wohl nicht ganz auf den Wickelkörper passte: Chinesische Billig-Vermarktung!
Mit anderen Arnold Gleis-Komponenten habe ich keine Erfahrungen, schrecke aber vor deren Kauf zurück!
Ansonsten ist das Arnold-Material sehr gut mit anderen Gleissystemen auch mit den herkömmlichen Gleisverbindern kombinierbar. Verwende Roco/Fleischmann und ein wenig altes Minitrix-Material. Als Neuware jetzt nur noch Fleischmann/Roco. Beim Befahren habe ich noch keine Unterschiede bemerkt, habe allerdings viele Einspeisepunkte über die Gleisbesetztrückmelder Viessmann 5233 zum Viessmann Commander. Fahre und steuere voll digital.
Andererseits habe ich mit neuen Arnold-Loks sehr gute Erfahrungen gemacht. Die werden wohl von anderen Chinesen gefertigt.
 
Rudolf Berg
9-mm_gleise002006.gif
9-mm_gleise002005.gif
9-mm_gleise002004.gif
9-mm_gleise002003.gif
Spur N Gleissysteme
9-mm_gleise002002.gif
9-mm_gleise001002.gif
zur 9mm Startseite
9-mm_gleise002001.gif
Übersicht
Fleischmann
Minitrix
Kato Unitrack
Arnold
Peco
Sonstige
Roco
Lima
9mm_btn_up_87.jpg
9mm_btn_up_87.jpg
9mm_icon_166.jpg