9mm_bg_984_02.jpg
9mm_bg_984_01.jpg
9mm_bg_984_06.jpg
9-mm_anlagenbau012005.gif
Die ansteckbaren Antriebe der Minitrix-, wie auch von Arnold- und Fleischmannweichen lassen sich umgedreht zwar unsichtbar einbauen, sind aber keine wrklichen Unterflurantriebe, da der Antrieb nicht unter die Weiche, resp. das Trassenbrett zu liegen kommt.
Der umgedrehte Antrieb wird an der Weiche selbst wieder angesteckt. Um diesen einzubauen, muss das Trassee an der entsprehenen Stelle ausgespart werden.
Nach Einbau der Weiche mitsamt Antrieb stellt sich die Frage, wie der Antrieb verdeckt wird. Einschottern lässt sich das Gleis auf die übliche Weise so auch nicht.
9mm_weiche00.jpg
9mm_weiche04.jpg
Statt also das Gleis direkt einzuschottern wird der mit verdünntem Weissleim vermischte Schotter daher auf einen Träger, sprich einen Streifen Abdeckband aufgetragen.
9mm_weiche02.jpg
Nachdem der Leim getrocknet ist, können passende Schotterstreifen zugeschnitten werden. Der rote Weichenstellhebel liegt beim umgedrehten Antrieb offen. Damit er vom Klebband nicht blockiert wird, muss der Teil beim Schotterband ausgeschnitten werden.
9mm_weiche03.jpg
Der Schotterstreifen ist aufgeklebt und der Weichenatrieb rundum mit Klebband abgedeckt. Jetzt kann das Gleis fertig geschottert werden.
z%20(3).jpg
z%20(6).jpg
Die fertig eingeschotterte Weiche. Der Weichenstellhebel liegt hier noch offen.
Ein aufgesetztes Riffelblech deckt schliesslich die Öffnung für den Stellhebel ab.
Minitrix Weichenanrieb "unterflur" eingebaut
Gleisbau
9-mm_anlagenbau012004.jpg
9mm_head_012.jpg
9-mm_anlagenbau012003.gif
nach oben
9mm_btn_line.jpg
9-mm_anlagenbau012002.gif
9mm_btn_line.jpg
Startseite
9mm_foot_748-26.jpg
Anlagenbau
Startseite
Anlagenbau
9mm_btn_line.jpg
9-mm_anlagenbau012001.jpg
Gleisbau
9-mm_anlagenbau012001.jpg
Minitrix Weichenantrieb
unterflur